Akupunktur

Akupunktur 2019-08-02T11:45:36+02:00

Naturheilpraxis
Karin Edelmann
Ziegelsteige 1
74821 Mosbach

Telefon
06261 9181244

Email
info@naturheilpaxis-karin-edelmann.de

Sprechzeiten
Mo   14:00 – 17:00 Uhr
Di     09:00 – 17:00 Uhr
Mi    09:00 – 17:00 Uhr
Do    09:00 – 17:00 Uhr
Fr     09:00 – 12:00 Uhr

Termine nach Vereinbarung

Die Wrist-Ankle-Akupunktur (WAA) ist eine Technik, bei der die Nadeln, anders als bei der klassischen Akupunktur, nach dem Hautstich in das Gewebe unter die Haut am Handgelenk und Fußgelenk platziert werden.

Die WAA ist ein relativ neu entwickelter Zweig der Akupunktur. Sie wird seit 1965 in Shanghai immer weiter entwickelt und in der klinischen Praxis im ganzen „Reich der Mitte“ angewandt.

Mehr und mehr ist diese – inzwischen eigenständige Methode innerhalb der Akupunktur- auch in den westlichen Ländern verbreitet.

Vorteile der WAA:

– es gibt kein Wundheits-, Taubheitsgefühl oder Schmerz
– die Methode ist sicher, da keine Organe, großen Gefäße oder Nerven verletztwerden können
– die Behandlug bringt oft unmittelbare Ergebnisse – der Patient kann mit den gesetzten Nadeln i.d.R. seinen gewohnten Tätigkeiten nachgehen
– die Punkte sind in der Nähe von Handgelenk und Knöchel, so daß der Patient seine Kleidung nicht ausziehen muß

Die WAA ist wirksam z.B. bei:
– Behandlung von Schmerzen
– bei inneren, psychologischen, neurologischen un dermatologischen Krankheiten

Beispiele
– Kopfschmerz und Migräne
– Infekte: Schnupfen, Bronchitis
– HNO: Mandelentzündung, Rachenkatarrh, Kehlkopfentzündung, Nasennebenhöhlen-Entzündungen, Ohrentzündungen, Tinnitus
– Schmerzen der Wirbelsäule: HWS und Cervicobrachialsyndrom, LWS und Lumboischialgie
– Beschwerden der Schulter: Tendinitis Bursitis – Rotatorenmanschette,

Karpaltunnel-Syndrom Syndrom

– Rheumatische Arthritis, Gicht
– Weichteilverletzungen: Bänder, Sehnen, Meniskus
– Durchfall und Verstopfung
– Blasenentzündung
– Herz-Kreislaufstörungen: Bluthochdruck Bluthochdruck
– Psychologische Funktionsstörungen: Angststörungen, Schlafstörungen, Depressionen
– Neurologische Funktionsstörungen: Schwindel und Gleichgewichtsstörung, Fazialisparese, Apoplex, Polyneuropathien
– Dermatologische Funktionsstörungen: Herpes zoster und Post-Zoster-Neuralgie, Juckreiz, Nesselsucht, Kontaktdermatitis
– Gynäkologische Funktionsstörungen: Menopause und Klimakterium